Preisverleihung 2008

Am 21. Februar 2008 wurde in Rom im Auditorium des Goethe-Instituts zum ersten Mal der vom Auswärtigen Amt und dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Italien ausgeschriebene Deutsch-italienische Übersetzerpreis vergeben. 

Die Auszeichnung wird jährlich vergeben und richtet sich an Übersetzer, die mit ihrer eigenen Arbeit zur Verbreitung der zeitgenössischen deutschen Literatur in Italien und umgekehrt beigetragen haben. 

Im Rahmen dieser ersten Ausgabe wurden Übersetzungen vom Deutschen ins Italienische ausgewertet und in drei Kategorien unterteilt:

den Preis für die beste Übersetzung 2006/2007

den Preis für das Gesamtwerk

den Preis für den besten Nachwuchs-Übersetzer 2006/2007

Die Jury, bestehend aus Magda Olivetti (Vorsitzende), Hermann Dorowin (Germanist), Andrea Casalegno (Journalist), Camilla Miglio (Germanistin), Ugo Perone (Philosoph), Ugo Riccarelli (Schriftsteller) und Maike Albath (Vorsitzende der deutschen Jury), hat nach Auswertung der eingereichten Arbeiten und anschliessender Diskussion in der finalen Sitzung am 15. Dezember 2007 entschieden, den Preis für die beste Übersetzung DOMENICO PINTO für Dalla vita di un fauno von Arno Schmidt (Lavieri Editore) zu verleihen. Der Preis für das Gesamtwerk geht an ANITA RAJA, während MONICA PESETTI den Preis als beste Nachwuchs-Übersetzerin erhält. 

Der erste und zweite Preis sind jeweils mit 7.500 Euro dotiert, während der dritte Preis einen Studienaufenthalt im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen (Nordrhein-Westfallen) beinhaltet.